Tune of the week: Basement – Crickets throw their Voice

„Crickets throw their Voice“ war gestern der letzte Song auf der Setlist von Basement im Londoner Underground. Es war auch der letzte Song, den sie jemals live gespielt haben werden. Wie schon länger bekannt, machen die Herren aus Ipswich nun anderweitig Musik und gaben deswegen drei „Final Shows“ in den letzten drei Tagen. Ich war in Camden dabei und wow! Bevor Basement auf die Bühne traten, war mir nicht bewusst, wie sehr das Publikum ausrasten würde. Ich hielt gerade mal 3, 4 Lieder vor der Bühne aus und schlich mich dann auf die Bühne, wo ich dem Ausgeraste ruhig (doch nicht minder schwitzend) zuschauen konnte. Ich war doch sehr dankbar, dass ich zum Mitkommen überredet wurde, noch bevor ich überhaupt wusste, dass mich zumindest die neue Platte „Colourmeinkindness“ vollends begeistert. Seit gestern mag ich allerdings auch den Rest der Songs – vielleicht etwas spät, aber den Abend kann mir keiner mehr nehmen! Schon krass, wie sehr es abging. Mit einer solch positiven Reaktion ist es kein Wunder, dass die Eltern der Jungs fast Tränen in den Augen hatten!

Die Basement-Show wurde auch komplett gefilmt, ist aber natürlich noch nicht online. Deswegen nun als Ersatz ihre Perfomance des Songs beim letzten US Date:

Ansonsten spielten übrigens The November Group (die „Basement II“), Breaking Point (etwas zu eintönige Moshmusik), Brutality Will Prevail (nie schlecht) und Daylight, die extra aus Amerika für ihre Freunde eingeflogen wurden und deren neuester Song sehr nach Nirvana-Grunge klang. Das allein verdient ein Herz.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s