There are dark shadows on the earth, but its lights are stronger in the contrast.

thevoiceDie Newsfeeds hätten gestern nicht kontrastreicher sein können. Sowieso seit Tagen beherrscht von Weihnachtsvorfreude und den Golden Globes, kam gestern noch im deutschsprachigen Raum das „The Voice“-Finale hinzu. Leider häuften sich aber auch die Beileidsbekundungen von Bands, Politikern und Prominenten: In Newtown, Connecticut erschoss Adam Lanza kaltblütig zwanzig Kinder und sechs Lehrer. Obama gab sogleich ein Statement ab, hier in Europa wurden vor allen Dingen die amerikanischen Waffengesetze aufs Stärkste kritisiert. Zu dieser Tragödie gibt es so viel und doch so wenig zu sagen … ich überlasse das den Nachrichtenmedien und konzentriere mich auf die zwei verschiedenen Preisverleihungen.

Golden Globe Awards

Der wichtigste Film- und TV-Preis wird erst im neuen Jahr zum 70. Mal verliehen, vor kurzem wurden aber die Nominierungen bekannt gegeben. Das erste Promovideo gab es auch schon, mit zwei der witzigsten Frauen im amerikanischen TV-Geschäft: Tina Fey und Amy Poehler:

The Voice of Germany

Nick Howard ist die neue Stimme Deutschlands. Lustigerweise ist er Engländer, spricht nur gebrochen Deutsch und hatte auch schon vorher eine ordentliche Menge an Fans. Aber was soll’s „The Voice“ soll nun mal anders sein als „DSDS“ und Co. Leider waren die Liveshows in etwa genauso spannend wie die von anderen Castingshows. Vielleicht sogar noch langweiliger, denn nicht einmal negative Kritik gab es zu hören. Die Talente traten auf, der Moderator sagte irgendetwas Unnötiges (Thore ist vielleicht sympathisch, aber niemals ein Entertainer), die Jury sagte etwas ähnlich unnötig Positives. Eventuell sollte man sie dann nur noch „Coaches“ nennen und die Wahl den Zuschauern überlassen. Die Wahl hatte das Publikum ja sowieso zum größten Teil, wenn sich der Coach mal wieder nicht entscheiden konnte, welchem seiner tollen Talents er 51 % bzw. 49 % geben sollte. Aber nun ja, guten Gesang gab es natürlich auch in der zweiten Staffel zu hören, vielleicht war es etwas schwächer als zuvor, aber das mag mein persönlicher Geschmack sein. Letztendlich ist Team BossHoss dieses Mal mit James Bogus auf dem letzten Platz gelandet, gefolgt von Michael aus Team Xavier. Der eigentliche Kampf war zwischen Isabell und Nick, das zeigten auch die ständig gezeigten Zwischenstände des Votings und Nick ging dank seiner (wohl vornehmlich weiblichen) Fans als Sieger hervor. Seine Single „Unbreakable“ führt tatsächlich gerade die Charts an. Wir werden sie mit Sicherheit in nächster Zeit andauernd auf ProSieben hören …

Was es sonst noch zu berichten gibt? Michael Lane machte seiner Freundin in der Werbepause einen Heiratsantrag und der längst ausgeschiedene Jesper Jürgens meckert über die so unfaire Show. Vielleicht ist da Wahrheit dran, aber sorry, Verträge sollte man schon etwas aufmerksamer lesen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s