I sometimes want to make a book of every tattoo I wanted to get before I actually got a tattoo

Basement Flash – hollowdrones.tumblr.com

Fashionweek hier, Fashionweek da. Ich lese zurzeit fast nichts Anderes. Da ich selbst nichts mit den Schauen am Hut habe, will ich euch nicht weiter damit langweilen und widme mich lieber der Körperkunst. Denn mein fast zwei Jahre alter Tattoo-Beitrag wird immer noch fleißig aufgerufen und ich bin kein Stück weiter. Ich finde Tattoos noch immer super, mache mich natürlich gern über schlechte Tätowierungen lustig und stehe weiterhin auf diesen farbenfrohen „Retro“-Stil. Die Testphase habe ich daher längst hinter mir, ich habe mich allerdings trotzdem noch nicht getraut, mich stechen zu lassen. Da ich momentan in der „jetzt muss es aber endlich sein“-Stimmung bin, habe ich nach langer Zeit mal wieder meinen Tattoo-Ordner durchgeschaut. Da speicher ich immer mal wieder Tattoo-Fotos ab, die ich auf Tumblr entdecke (daher auch leider ohne Bildquelle). Also ich erkenne da ja ein eindeutiges Schema…

Habt ihr auch etwas, was bald unter die Haut kommt? Oder seid ihr bereits versorgt und denkt schon übers nächste Motiv nach?

Edit: I did it!

7 Kommentare

  1. tatsächlich hast du mir grad guten input zu meiner kompass-idee geliefert! merci… der könnte projekt 2014 werden 🙂 wenn ich es denn mal fertiggedacht habe.
    was schon da ist: ein fußtattoo, das mich ans weitergehen erinnert, selbst wenn kein weg zu sehen ist. zwei schwalben (ich mag retro und oldschool nämlich ebenso sehr wie die „sehnsucht nach heimat & ferne“-bedeutung). ein rock’n’roll-banner mit einem nautic star und einem anker, weil musik für mich sowohl schutz und wegleitung als auch ewige liebe bedeutet. und: der knochenkalle von social distortion (mit ein paar abwandlungen, die besser zu mir passen als schnaps & kippen), der mich wie ein guter und böser geist begleitet.
    … alle kamen aus dem wissen heraus, dass sie genau das sind, was auf den entsprechenden körperteil gehört und dass ich sie fühlen konnte, noch bevor sie gestochen wurden. ich musste also praktisch nur einfärben lassen, was sowieso da war.

    1. ja, klingt auch echt so, als würde es zu dir passen 🙂 bei mir wird es auch auf jeden Fall Uhr und/oder Kompass. Einmal etwas mit Zuhause/Ferne und einmal Vergänglichkeit. Irgendwie so. Muss mich mal in einer ruhigen Minute mit beschäftigen.

  2. Da wird dir sicher auch der FreshlyPressed-Artikel zum Thema Tattoo gefallen, nein, ist nicht von mir, auf meinem Blog warst du ja gerade …
    The ugly volvo hat sich über Anti-Tattoo-Argumente ausgelassen – und sie ad absurdum geführt.
    Ich selber bin eindeutig zu alt für Tattoos, der Trend begann erst mit den ca. 10 Jahre nach mir Geborenen …
    Mich stört ein wenig die Endgültigkeit – ich hab ja auch kein Kind, weil man das nicht “mal eben weglasern” kann. Mal eben weglasern geht übrigens bei den meisten großflächigeren Tattoos auch nicht. Dauert da schon was und kostet richtig Geld.
    Aber nur, weil ich keines habe, heißt das nicht, ich kann Tattoos nicht schön finden. Nur nicht an mir, bitte. Und ich amüsiere mich auch immer wieder über uglies tattoos.
    Danke für den Besuch inhannover 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s