You can put ABI everywhere

Meine Mottowoche, Tag "Geschlechtertausch".

Meine Mottowoche, Tag „Geschlechtertausch“.

Letztens twitterte ich, dass man ja nur seinen Abipullover tragen müsse, um nicht mehr ernst genommen zu werden. Ich hab zwar nicht mal einen – bei uns gab es nur Tshirts – würde aber auch dieses niemals mehr tragen. Dafür gibt es zwei Gründe. 1. Man zeigt, dass man seitdem nichts mehr erreicht hat und 2. Die Mottos. Oh ja, die vielen grauenvollen Mottos. Im Kleiderkreisel-Forum findet man passend dazu einen Thread namens „Die schlechtesten Abi-Mottos aller Zeiten„. Ich hab mich beim Lesen weggeschmissen. Klar, ein paar sind alte Bekannte, aber von manchen habe ich noch nie gehört. „ZebrABI – Wir streifen durch das Land “ find ich ja ganz süß. Bei  „YOLO – you only learned once“ und „Whatsabi – Sie haben über 100 neue Nachrichten“ bin ich aber seeeehr froh, dass ich kein Teil dieser Generation  bin. Mein Motto ist daher auch nur mittelmäßig statt grottig: „Abiwood – Die Stars gehen, die Fans bleiben“.

Und noch ein paar andere Linktipps: „Unsere Mütter, unsere Väter“ kommt im Ausland gar nicht gut an, Quizduell wird Fernsehshow und die Oscar-Nominierungen.

7 Kommentare

  1. Wir hatten T-Shirt, Cap und ne Tasse. Das einzigste, was ich außerhalb des Schul-Umfelds tatsächlich genutzt habe, ist die Tasse. Die steht immer noch stolz mit einem kleinen Sprung in der hintersten Ecke meines Schrankes.

  2. Unser Motto war „Abitendo – 13 Level durchgezockt“, das fand ich ganz nett, aber der Mensch, der unsere T-Shirts und Pullover designt hat, hat sich da nicht so richtig viele Gedanken zu gemacht. Außerdem haben wir Polo-Shirts genommen, was richtig bescheuert aussieht. Den Pulli habe ich schon entsorgt, weil er zu kurz war und ich glaube, dass ich das T-Shirt auch gar nicht mehr habe…

  3. Ich hab Pulli und Shirt, beides zu klein, weil ich es damals peinlich fand, Größe M zu bestellen -_- abgesehen davon ist das Design von unseren Möchtegern-Hipstern entworfen worden, es fallen Stühle und neonfarbene Streifen von oben herab und das Motto dazu war ‚KrABIwall und Remmidemmi – Abiturienten kennen keine Grenzen‘. Nja.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s