A 30-couple-wedding, a slightly nipple slip and some disappointment

Eine Hochzeit von 34 (hetereo- und homosexuellen) Paaren live im amerikanischen Fernsehen. Gab es das schon mal? Ich bin mir ziemlich sicher: nein. Bei den diesjährigen Grammys tauschten jedoch unter Ansage von Queen Latifah tatsächlich 68 Leute ihre Ringe aus, musikalisch untermalt von Macklemore und Madonna. Eine schöne Idee. Was sonst noch geschah?

via Tumblr

Beyoncé eröffnete die Awardshow zusammen mit ihrem Mann Jay-Z und entblößte ein Stück ihrer Oberweite (no big deal, aber die Amis). Für diese Performance verzichtete sie auf den Roten Teppich (da find ich Kelly Osbourne schlicht & gut), sie hatte m.E. aber trotzdem das schönste Kleid – während der Award Show. Taylor Swift gewann nicht „Album of the year“, dachte es aber für einen kurzen Moment. (Sie hätte auch lieber bei „Hair of the year“ gewinnen oder endlich einen Preis für ihre Dance Moves bekommen sollen!) Apropos Gewinner, hier findet ihr eine Liste. Eine heiße Diskussion gibt’s um den Award „Best Rap Album“, welchen Kendrick Lamar hätte gewinnen sollen. Sagt sogar Gewinner Macklemore.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s