One Pot Pasta for the Lazy

onepotpasta1Da mir weder das neue iPhone/die Apple Watch einen Beitrag wert war und auch „Der Tag wird kommen“ von Marcus Wiebusch oft genug geteilt worden ist, geht es bei mir heute um das neue Trendessen: One Pot Pasta. Die Idee ist genial wie einfach und begeistert vor allen Dingen Menschen ohne Spülmaschine. Nudeln und Soße-Zutaten werden nämlich alle in einen Topf geworfen, zwanzig Minuten gekocht und gewürzt und voilà, die Nudeln sind nach Belieben bissfest oder weich, das Gemüse auch und alles greift wunderbar ineinander. Für vier Portionen meiner ersten „One Pot Pasta“ wählte ich Broccoli (halber Kopf), Champignons (500 gr) und Erbsen (1 Dose) und vermengte sie zusammen mit 3/4 Tüte Nudeln (9-11 Minuten „al dente“). Die Menge an Wasser war schwierig einzuschätzen, wir hatten letztendlich etwas zu viel, gossen es teilweise ab (was natürlich schwierig ist) und verdickten das übrige Wasser mit Sahne. Hat aber auch geschmeckt 🙂

Falls ihr auch mal „One Pot Pasta“ machen wollt: bei Buzzfeed gibt’s eine Reihe von Rezepten.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s