blurred lines

It’s hard out here for a bitch

Lily Allen hat nach langer Zeit mal wieder ein Musikvideo draußen. Und während „Hard out here“ von vielen Medien als rassistisch bezeichnet wird, wird die Sängerin bei Tumblr aufgrund ihrer „Blurred Lines“-Verarsche ziemlich gefeiert. Auch dürfte ihre Stellungnahme bei Twitter alle Vorwürfe aus der Welt räumen.

 

Wer sich das Video mal komplett anschauen möchte, findet es bei tape.tv!

Miley Cyrus Puts Her Tongue To Good Use

Was ist es immer wunderbar, nach amerikanischen Awardshows aufzuwachen und zu schauen, was der „Aufreger des Tages“ ist. Dieses Mal, am Morgen nach den MTV Video Music Awards 2013, ist die Auswahl offensichtlich: Miley Cyrus. Die Sängerin performte „We can’t stop“ sowie „Blurred Lines“ mit Robin Thicke. Dabei twerkte sie so leichtbekleidet bzw. so schamlos und spielte dabei so anzüglich mit ihrer Zunge, dass es den wenigsten gefiel. Mal ganz abgesehen von ihrer komischen Hörnchenfrisur (die an anderen Tagen vermutlich auch allein für schlechte Presse gesorgt hätte). (mehr …)

Tune of the week: Citizen – Sleep

Ich habe das Gefühl, bei den meisten wäre Robin Thicke mit „Blurred Lines“ der Track der Woche. Da mich das Lied aber nicht so unfassbar begeistert wie den Rest der Welt, lege ich euch lieber mal wieder eine Band ans Herz: Citizen nennen sich die Poppunkmusiker und mit „Youth“ haben sie gerade ihren zweiten Longplayer herausgebracht. „Sleep“ hat mittlerweile meinen alten Liebling „The Summer“ noch übertroffen.