essen

Such amateurs

spätzleIch bewundere ja diese Foodblogger, die ihr Essen extrem liebevoll dekorieren und es dann auch noch schaffen, das Gekochte und Gebackene appetitlich aussehen zu lassen. Dass ich daran des Öfteren scheitere, zeigt allein schon mein Foto des (wirklich leckeren) Käsekuchens. Aber nun gut, ich hab auch keine Geduld. Schön, dass ich damit nicht die Einzige zu sein scheine: der Tumblr-Blog „Amateurkochfotos“ sammelt Bilder von Leuten, die es einfach nicht drauf haben, ihr Essen zu fotografieren. Mit meinem Foto hier link könnte ich mich vermutlich direkt selbst einreichen…

Edit (6.8.): Apropos Essen – in Polen werden gerade fleißig Äpfel verspeist. Ganz nach dem Motto „An apple a day keeps Putin away“.

Meet the wonut

Zum Internationalen Anti-Diät Tag

Süße Backwaren miteinander zu vermischen halte ich ja prinzipiell immer für eine gute Idee und Waffeln sind sowieso eins meiner absoluten Lieblingsgebäcke. Darum kann ich die WONUTS ja eigentlich nur feiern. In Chicago kann man nun eine bunte Mischung aus Waffel und Donut kaufen (und essen!). Ich warte schon gespannt auf das deutsche Pendant. Unsere hiesigen Cronuts finde ich viel zu süß, aber Waffeln sind ja auch tausend Mal besser als Croissants! ❤

We turn skeletons into goddesses

essenTorte, Chips, Weingummi, Eis, Burger, Pizza, Filet. Ich liebe Essen. Fotos meiner Lieblingsgerichte lassen mir das Wasser in den Mund laufen, ich werde furchtbar motzig, wenn ich mal ein paar Tage Schonkost essen muss, für Nachtisch ist immer Platz und eine gute Mahlzeit entschädigt für so manchen schlechten Tag. Denn Essen macht glücklich, Essen sorgt für Gesellschaft. Jetzt wirke ich aber nicht unbedingt wie jemand, den man mit einem vollen Teller feinster Leckereien erfreuen kann. Denn in den Augen der Allgemeinheit gelte ich vermutlich als untergewichtig. Ich sehe zwar nicht so aus, als würde ich jede Minute zusammenbrechen, allerdings zumindest so, dass ich mir ständig anhören darf, wie dünn ich doch sei und so, dass sich meine Eltern über jedes Kilo freuen und die Hälfte der erhältlichen Kleider aussieht wie ein Sack.
(mehr …)

toertchen

Food Porn

Man lernt Essen erst richtig schätzen, wenn man es gerade nicht haben kann. Tumblr-Blogs wie der hier sind in solchen Situationen nicht gerade hilfreich. Trotzdem KANN ich einfach nicht wegklicken. Das sieht doch alles so lecker aus!

All images via f-o-o-d-p-o-r-n

Ein bisschen konnte ich meinen „Futterneid“ reduzieren, indem ich selbst aktiv wurde:

toertchenNur wo bekomme ich jetzt die Erdbeeren her?