festival

You know nothing, SPON journalist

Gefühlt fährt gerade jeder auf’s Hurricane/Southside Festival und es werden sich wohl auch so eeeeinige Journalisten dorthin begeben.  Ich hoffe, diese stellen sich nicht so an wie der Rock am Ring Reporter Arno Frank. Der Spiegel Online Schreiber verzichtete auf den Festivalbericht und veröffentlichte lieber eine Beschreibung seiner Zeltodyssee. Er fand einfach keinen akzeptablen Platz mehr, als er Freitag anreiste. Wie auch, wenn RaR am Donnerstag offiziell begann und ab Dienstag die Fans das Campinggelände stürmten? Nächstes Mal gebt ihr mir dann einfach den Pressepass, ja? (Übrigens entdeckt dank Herrn Derix auf Facebook. Besser spät, als nie!)

Stop all those festival styling guides – please

festivalstyle

Festivalstyle- (und Haar-) Historie

Festivals sind Trend. Tausend Nachrichtenseiten berichten, welche Must-See-Bands wo spielen, die Glossybox bringt eine Festival-Edition raus und die Karten für Hochkaräter wie Rock Am Ring, Hurricane und Co. werden weit im Voraus ausverkauft. Da hab ich prinzipiell nichts gegen, ich bin ja ein musikliebender Mensch. Was mir aber aufstößt: diese unermüdliche Flut von Frauenzeitschriften und Fashionblogs, die meinen, sie müssten mir zeigen, was ich bei einem Festival anzuziehen und beautytechnisch mitzunehmen habe. Das ist meist super stylisch und orientiert sich am Style der Coachella Promis, hat aber doch mit der Realität wenig zu tun. Ob hohe Schuhe, drei verschiedene Lidschattenfarben, leichte, schicke Sommerkleidchen oder eine Tasche für 100 €, es wird schnell klar, dass die meisten dieser Redakteure in ihrem Leben noch kein Festival besucht haben, geschweige denn sogar dort ihr Zelt aufschlugen.

(mehr …)

Cause we’re all Dead Ramones

2014-05-03 15.16.02Das Groezrock Festival in Belgien ist mittlerweile eine Institution für Punkrock, Alternative und Hardcore-Bands und bietet in Europa einen einzigartigen Musik- und Publikumsmix an zwei Konzerttagen. Einen Großteil des Line-Ups kann man ohne Probleme in den deutschen Metropolen live erleben, doch dank exklusiver Modern Life Is War Reunion war das Groezrock dieses Jahr Pflicht. Ein Festivalbericht. (mehr …)

Tune of the week: Modern Life Is War (live)

Statt dieses Wochenende mit den zwei GNTM-Folgen und #nathaliesarm zu verbringen, ging es für mich recht spontan zum GROEZROCK Festival nach Belgien. Über zwei Tage verteilt sah ich La Dispute, Boysetsfire, New Found Glory, Iron Chic, Paint It Black,  The Menzingers, The Wonder Years, Brand New, Drug Church, Touché Amoré, Cro Mags, Taking Back Sunday und – natürlich – Modern Life Is War. Wegen letzteren war ich überhaupt dort und dementsprechend war ihr Auftritt mein absolutes Highlight. Jetzt in Kürze erst einmal nur der passende Tune of the week und in Bälde der dazugehörige Bericht und Fotos meines Wochenendes. Ich muss mich zuerst auskurieren… bei Frosttemperaturen eine Nacht im Zelt zu verbringen, ging nicht gut aus. (mehr …)

Go away with your right wing shit

Mit der Frei.Wild-Bestätigung hat sich das With Full Force Festival ganz schön viel Extra-Ärger (und PR) eingehandelt. Seit Wochen wird über die (wahrscheinlich) rechts gesinnten Bandmitglieder diskutiert und Bands wie Jennifer Rostock riefen zum Boykott auf. Das WFF, sonst mit Hardcoremusik eher im linken Feld angesiedelt, hatte sich entschieden, Frei.Wild trotz der vielen Shitstorms ins Lineup zu nehmen. Dem Visions Magazin als Partner passt das gar nicht und so zogen die Dortmunder heute ihre Präsentation zurück. Ihr Statement über die Südtiroler Heimatsfetischisten spricht Bände und dürfte ihnen heute so einige Klickzahlen gebracht haben.

Update (15.2.): Auch Festivalguide und Jägermeister haben Präsentation bzw. Sponsoring vorerst aufgehoben.

Die Proteste scheinen etwas zu bringen: Frei.Wild sagten ihren Auftritt beim WFF ab. Ob das so freiwillig war?

Update (18.2.): Die Veranstalter vom WFF ziehen im Gespräch mit VISIONS erstmals Stellung.