foto

Shirt-Inception

Zwei Dinge dominieren heute Abend meine Timeline: 1. Solange Knowles schlägt ihren Schwager Jay-Z und 2. Ryan Gosling trägt ein Shirt von Macauley Culkin, der ein Tshirt trägt mit Ryan Gosling, der ein Tshirt trägt mit Macauley Culkin. Oder in cooler auf Englisch:

You can never have too many photo apps

2013-12-05 20.57.01Die BIMUN Konferenz ist nun vorbei und es war so ultra anstrengend, bimunnews.net zu leiten, dass ich vermutlich das ganze Wochenende damit verbringen werde, mich auszukurieren. Und mich über alles Geschehene zu informieren. Von der „richtigen“ Welt habe ich nämlich echt überhaupt gar nichts mitbekommen („Wie, es stürmt?“). Einen hierhin passenden Trend habe ich aber doch entdeckt: MomentCam. Die chinesische Fotoapp lässt euch Comics von euch selbst erstellen, indem ihr eine Frontalaufnahme macht und in vorgeschlagene Motive einsetzt. Ist mal ein ganz nettes Gimmick – auch wenn ich mich auf meinem ersten Cartoon überhaupt nicht wiedererkenne!

My father says

Über Prism/Tempora habe ich noch nichts gepostet hier. Einfach, weil die Nachrichtenseiten voll damit sind und es viel zu viele Witze darüber gibt (auch offline). Die Fotocollage von Musiker Friedemann Weise finde ich aber zu gut. Auf wdr.de findet man jetzt ein dazu passendes Interview.

„Es ist der einzige Prism-Witz, der dieses kühle Spionagethema mit einem menschlichen Schicksal verbindet.“ (Weise 2013 / Foto: Reuters & Weise)

Top 3 … well 4

ProSieben / Oliver S.

Na, da wurden wir letzte Woche ja alle überrascht: im morgigen “Germany’s Next Topmodel”-Finale stehen auf einmal vier, nicht drei, Mädchen. Besonders ärgerlich für (meine Favoritin) Anna-Maria, die damit als Einzige herausflog und kein Auto bekam. Im Finale also: Luise (18), Lovelyn (16), Sabrina (21) und Maike (19). (mehr …)

Hollywood is a place where they’ll pay you a thousand dollars for a kiss and fifty cents for your soul.

Hält sich eine Firma hundert Jahre lang erfolgreich am Leben, ist das mittlerweile eine ganz schöne Leistung, besonders im Fernseh- und Filmbereich. Paramount Pictures ist so ein Unternehmen. Hundert Jahre lang wurden Filme en masse produziert. Das musste irgendwie gefeiert werden und so lud die Produktionsfirma 116 der einflussreichsten Filmschaffenden Hollywoods ein. George Clooney, Meryl Streep, Charlize Theron, Robert De Niro … die Gästeliste liest sich wie der Walk of Fame. Ich will gar nicht wissen, wie viel Mühe es gekostet haben muss, die Terminpläne all dieser bekannten Stars unter einen Hut zu bringen. Und das alles „nur“ für ein gigantisches Foto, das Geschichte schreiben soll. Vielleicht ist dieses Unternehmen etwas zu hoch gegriffen, ich kann mir aber schon vorstellen, dass man in fünfzig Jahren damit gut in die Vergangenheit reisen kann.
(mehr …)