frühling

The challenge of finding a summer jacket

jacke1Sobald es wärmer wird, bin ich fest überzeugt davon, dass ich absolut nichts anzuziehen habe. Das stimmt natürlich nicht. Ich kann meine Sneaker ausführen, meine geliebten 40den Strumpfhosen kommen endlich wieder zum Einsatz und auch meine T-Shirts werden öfter getragen. Mit einem Kleidungsteil habe ich allerdings Probleme: der Sommerjacke. Morgens und abends ist es frisch, da brauche ich etwas zum schnellen Drüberziehen. Seit zwei Jahren trage ich dazu eine Jeansjacke voller Band-Patches, die ich abgöttisch liebe. Nur passt sie leider nicht zu allem. Jeans zu Jeans Einheitslook ist nicht so mein Ding. Seit eben diesen zwei Jahren versuche ich daher, eine weitere Sommerjacke zu finden. Aber jede, die ich anprobierte, war entweder zu kurz – dann müsste ich ja schon wieder darauf achten, ob sie zu allem passt –, hatte keine Kaputze – ich bin zu pessimistisch, um auf eine zu verzichten – oder ließ mich in ihr versinken. (mehr …)

Springtime is the land awakening

2014-03-08 15.12.45

Im Westen ist T-Shirt-Wetter und selbst hier im kälteren Osten darf die Sonnenbrille rausgeholt werden. Es wird Zeit für Frühling! Ich habe zum ersten Mal einen eigenen Balkon, deswegen muss ich diese Saison mal testen, ob der Grüne Daumen nicht irgendwie heraufbeschwört werden kann. Die Pflanzen sind schon da, auf den bestellten Balkonkasten warte ich sehnsüchtig. Seid ihr auch schon im Frühlingsfieber? Das Shoppen von Sommersachen kommt ja auch noch…

mini, maxi, MIDI!

midiIch muss mich irgendwie den meisten Frühlingsmodetrends widersetzen. Ob bunte Hosen, Tierprints oder Schwarz-Weiß-Kombinationen: das alles sind Ideen, die nur mein früheres Ich beeindrucken konnten. In der 10. Klasse fand ich meine neonpinke Buxe super cool und stolzierte stolz in Zebrahose und mit Leopardenrucksack durch die Gegend – nachdem ich verschiedene „Blocking“-Farbkombinationen schon durchgespielt hatte. Einen Trend fand ich allerdings schon immer grauenvoll und der ist dieses Jahr ganz vorne dabei: midi. Also alles, was irgendwie „mittel“ ist. Insbesondere mittellange Röcke und mittelhohe Schuhe. Ich bin relativ überzeugt davon, dass das meine Waden viiiiel zu sehr betonen würde … aber an so 1,80-Modelmädchen sieht’s vielleicht akzeptabel aus. Ich hab mal ein passendes Polyvore Set angelegt (s. links).

(Aus der Reihe „Ines als miesepetrige Fashionbloggerin“)

I actually have to pick and choose stuff that I know I’m going to bomb at.

Letztes Jahr waren es die Collegejacken, dieses Jahr sind es die … fast-Collegejacken, denn „Bomber“- oder „Blouson“-jäckchen sollen diesen Frühling von euch allen getragen werden. Sprich, vorne und hinten relativ wenig dünner Stoff, Bündchen und bunte Muster treten in den Vordergrund. Ich konnte schon viele Exemplare auf den deutschen Fashionblogs sehen und auch in den gängigen Modeläden bzw. Online-Shops werden die Bomberjacken angeboten. Noch wird man damit nicht totgeschmissen, aber ich prophezeie Derartiges in ein paar Wochen …

(mehr …)

What a strange power there is in clothing

Jeansjacken gehören dieses Jahr zur Frühjahrsmode dazu. Damit meine neue Jacke nicht im Einheitsbrei verschwindet, fasste ich kurzerhand die Idee, den kompletten Rücken mit Patches meiner Lieblingsbands zu verzieren. War schwieriger als gedacht, denn selbst in den Weiten des Internets ist die Auswahl solcher Patches begrenzt – es sei denn, man möchte ACDC und andere Klassiker. So suchte ich all meine alten Patches zusammen, durchforstete ebay und bestellte nach kurzem Zögern sogar noch bei Bridge9 in Amerika (womöglich die kleinste Overseas-Bestellung, die sie je erhalten hatten).  Bei Ankunft dieses Briefes nähte ich dann alle vorhandenen Patches an. Das ist wohl auch das Einzige, was mir mit meinen schlechten Nähkünsten gelingt. Aber voilà, ich bin zufrieden – ein bisschen DIY hat schließlich noch niemandem geschadet.

Folgende Bands wurden verewigt: Marilyn Manson, Give up the ghost, Have Heart, Punch, Nirvana und The Strokes (hinten) sowie Beatsteaks (vorne). Eine etwas abenteuerliche Kombination, passt jedoch wunderbar zu meinem Musikgeschmack.

Update (22.03.14): Die Jeansjacke wird noch immer gerne getragen. Wurde aber relativ schnell viel voller, daher ein kurzes Foto-Update.

jeansjacke

Tune of the week: The KIaxons – Golden Skans

Kaum kommt die Sonne raus, zaubert sie uns ein Lächeln ins Gesicht und wir schwelgen in Sommerträumen und -erinnerungen. Mit dem Fahrrad gehts in den nächstgelegenen Park, das erste Eis wird gegessen und die dicke Winterjacke findet hoffungsvoll ihren Platz im Wandschrank. Ich bin da keine Ausnahme, der Frühling ist meine Lieblingsjahreszeit. Passend zur guten Laune wird auch die Sommer-Playlist des letzten Jahres schon einmal angespielt und generalüberholt. Neu darin: The Klaxons – Golden Skans. Kennt so mancher vielleicht aus der Shampoo Werbung. Wahrscheinlich nur eines der vielen Lieder, welche mich dieses (Früh-)Jahr begleiten werden.

Tune of the week also von den Klaxons passend zum guten Wetter. Hoffen wir, dass nicht bald schon wieder Zeit für den Regentanz ist…