golden globes

Confused Jaquy, winning Amy and charming Jenny

Und da sind die Golden Globes 2014 auch schon wieder vorbei. Nachdem ich mich gerade durch so einige Blogs und Nachrichtenseiten und Videos geklickt habe (Schlaf statt TV!), hier meine persönliche Zusammenfassung: Die Kleider waren alle nicht sonderlich auffällig, am besten finde ich Taylor Swift und Jennifer Lawrence, auch wenn ich gern wen Unbekannteres genannt hätte. Bei den Gewinnern gibt es genau drei wichtige Randnotizen: 1. „12 Years A Slave“ will ich unbedingt sehen 2. Wird Leonardo DiCaprio nun wieder für die Oscars nominiert und gewinnt er dann zur Abwechslung auch mal? 3. Amy Poehler ist so süß! (mehr …)

Every celebrity is expected to honour the details of their private life with a press conference, a fragrance and a primetime reality show

Heute Nacht wurden zum 70. Mal die Golden Globes verliehen. Aus deutscher Sicht freut man sich wohl am meisten über Christoph Waltzs Award als „Bester Nebendarsteller“ in „Django Unchained“ (siehe links). Ansonsten waren die Gewinner relativ vorhersehbar, auch wenn mir persönlich das „Beste Drama“ namens „Argo“ von Regisseur Ben Affleck (ebenfalls ausgezeichnet) noch gar nichts sagt.  Anstatt eines Skandals machte die meisten Schlagzeilen wohl Jodie Foster, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde und zum ersten Mal öffentlich über ihre bereits in privaten Kreisen bekannte Homosexualität redete. Unfassbar, dass so etwas noch immer „aufregt“, ihre Rede ist aber echt gut geworden.

(mehr …)

There are dark shadows on the earth, but its lights are stronger in the contrast.

thevoiceDie Newsfeeds hätten gestern nicht kontrastreicher sein können. Sowieso seit Tagen beherrscht von Weihnachtsvorfreude und den Golden Globes, kam gestern noch im deutschsprachigen Raum das „The Voice“-Finale hinzu. Leider häuften sich aber auch die Beileidsbekundungen von Bands, Politikern und Prominenten: In Newtown, Connecticut erschoss Adam Lanza kaltblütig zwanzig Kinder und sechs Lehrer. Obama gab sogleich ein Statement ab, hier in Europa wurden vor allen Dingen die amerikanischen Waffengesetze aufs Stärkste kritisiert. Zu dieser Tragödie gibt es so viel und doch so wenig zu sagen … ich überlasse das den Nachrichtenmedien und konzentriere mich auf die zwei verschiedenen Preisverleihungen. (mehr …)