google

Google my ass

Nicki Minaj ist zum Meme geworden. Ihr sehr freizügiges und zensiertes Cover zur Single „Anaconda“ (VÖ 28.7.) befeuerte nicht nur Schwarz-Weiß- und Genderdiskussionen, sondern animierte auch zu einer Reihe von Parodien. Mal wieder einer dieser Momente, in denen ich die Netzwelt absolut herrlich finde. Ich habe euch mal die besten Anaconda-Memes herausgesucht.

(mehr …)

Beware of shenanigans

Hpokemon challengeeute glaube ich wieder den ganzen Tag lang nichts. Und bin schon jetzt absolut überzeugt davon, dass der beste Aprilscherz von Google kommt. Die verarschen uns nämlich nicht, sondern lassen in der mobilen Version von Google Maps nach Pokémon suchen. Der erste, der seinen Pokédex voll hat, darf bei Google arbeiten. Hier kommt wahrscheinlich der Aprilscherz ins Spiel, aber egal: Pokémon! ❤

Da denke ich doch gleich an meine Kindheit zurück („Ich kann jetzt nicht aufhören, ich bin mitten in einem Kampf!“).

They try to tell me what I like

Google sammelt bekanntlich alles, was wir suchen und aufrufen, um passende Werbeanzeigen zu schalten. Als Googlenutzer hat man die Möglichkeit, die vom Unternehmen generierten Interessen herauszufinden (bzw. diese sogar zu verbessern … als ob!). Ich habe mal nachgeschaut, was Google so kann – danke an Johannes für den Themen-Tipp! (mehr …)

My head’s still spinning

maze

Google steht auf Internetexperimente. Der neueste Streich für Chrome: Maze 3D. Damit lassen sich beliebige Websites in ein 3D-Spiel verwandeln, das übers Smartphone gesteuert wird. Wenn ihr mit eurem Handy den Google-Browser benutzt, probiert es doch einfach mal aus. Ist genial gemacht – mir wurde dabei nur etwas schwindelig …