interview

Weirdest interview ever

whatthefuckNa, wie wart ihr so mit 14 bzw. 16 drauf? Gerade in der Mittelstufe, voll pubertär, Schule zweitranging? Auch wenn es sich nicht einfach so über einen Kamm scheren lässt, vermutlich waren die wenigsten von uns Kinder von Multimillionären mit Scientology-Affinität und auf dem besten Wege, ihr eigenes Imperium aufzubauen. Die Rede ist von Willow (14) und ihrem Bruder Jaden (16) beide ständig zu sehen auf den Roten Teppichen dieser Welt und ebenfalls vertreten in den Charts. Die beiden Künstler mit A-Promi-Eltern haben dem „Tmagazine“ ihr erstes gemeinsames Interview gegeben und es ist einfach nur extremst bizarr. Die Antworten der Teenager sind sowas von merkwürdig, dass man die Idee des „Homeschoolings“ eigenhändig abschaffen möchte. (mehr …)

What Fans say

In Berlin begegnet man ja doch mal dem ein oder anderen Promi. Eigentlich laufe ich immer an ihnen vorbei und sage zu meiner Begleitung „da war gerade Matthias Schweighöfer!!“ oder Vergleichbares und erzähle es dann in so irrelevanten Momenten wie Jetzt. Würde vor mir aber Brad Pitt stehen oder irgendein anderer amerikanischer Schauspieler den ich (seit Jahren) abfeiere, würde ich vermutlich all meinen Mut aufnehmen und nach einem Foto fragen. Smalltalk mit ihm? Wäre ich vermutlich nicht fähig zu. Damit liege ich auch eindeutig im Trend, wenn man sich mal dieses Interview von Vanity Fair anschaut: „Was sagen Fans, wenn sie dich sehen?“ wird wirklich amüsant beantwortet aus Promi-Sicht.

Russell Brand is funny

Spätestens seit gestern, reden alle über Conchita Wurst. Die Frau, die eigentlich ein Mann ist und dies auch mit ihrem Bart zeigt – denn es ist sprichwörtlich „Wurst, ob Mann oder Frau“ – hat tatsächlich den Eurovision Song Contest gewonnen. Lustigerweise hat sie eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem britischen Entertainer Russell Brand. Der griff das natürlich direkt auf und stellt damit alle Conchita-Jesus-Vergleiche in den Schatten.

Crying Selena Gomez Meme

Die Netzwelt lässt ganz schön nach, was neue Memes angeht. In letzter Zeit konnte mich bis auf Disneyland-Chloe nichts begeistern. Zum Glück gibt es nun aber die weinende Selena Gomez. Während eines Interviews brach die Sängerin angesichts ihrer Fans in Tränen aus. Das war so authentisch, dass sich ihr hübsches Heulgesicht zurzeit einiger Beliebtheit als Reaction Gif bzw. Foto erfreut.
(mehr …)

Barack Obama & Zach Galifianakis

US-Präsident Obama hat in Amerika Popstar-Status, da passt es nur zu gut, dass er sich auch einfach mal mit Zach Galifianakis hinsetzt und ein bisschen plaudert. Im Zusammenspiel mit dem Hangover-Schauspieler gibt sich der Politiker ganz schön schlagfertig, obwohl die Fragen bei der „Funny or Die“-Interviewserie extra nicht vorher durchgesprochen werden. Da sehen wir über die Schleichwerbung für Obamas Gesundheitsreform doch mal gnädig hinweg.

The #oscars pic that broke twitter

Bei den Oscars sind es nicht die Gewinner (12 Years A Slave? Seriously?), die die wahren News-Stories ausmachen, sondern das Geschehen während der Award Show an sich. Dieses Mal sprengte eine Aktion von Gastgeberin EllenDeGeneres das Social Web. Die Komikerin initiierte während der Show einen Selfie-Schnappschuss, welcher elf absolute Hollywood-Größen zeigt. Jennifer Lawrence scherzte noch, sie könne ja ihre Brüste entblößen, damit das Bild viele Retweets erreicht. Auch ohne Nipplegate kam das Selfie aber phänomenal gut an: Ellens Twitterfoto wurde so oft retweeted wie keins zuvor in der Geschichte des Kurznachrichtendienstes; Twitter brach sogar zwischendurch zusammen. (mehr …)

hate your enemies save your friends

2013-09-25-18-42-20_decoNirvana ist eine Band, die so richtig ausgeschlachtet wird. Best Of Box, Best Of Album, Live-DVD, 20 Jahre „Nevermind“ Neuauflage und jetzt 20 Jahre „In Utero“ Edition. Das Schlimme daran: es stört mich nicht mal. Klar, ob man jetzt den 86543. bisher unveröffentlichten Demo-Song braucht, sei mal dahingestellt (es gibt einen Grund, dass die 20 Jahre lang nicht angerührt wurden!). Aber ich mag den immer wieder aufkeimenden Hype um die Band. Nirvana sind schon so lange Geschichte, dass man nie etwas Neues liest. Da erfreut sich mein Herz an den ganzen Dave Grohl-Interviews (seines Zeichens Drummer von Nirvana) und Nostalgie-Artikeln, die zurzeit überall aufploppen. Hier zum Beispiel.

Big Brother is watching you.

(c) SAT.1 / Paul Schirnhofer

Wenn mich eins nicht interessiert, dann Realityshows mit irgendwelchen Z-Promis. Na gut, und die Sendung „Big Brother“. Die habe ich schon damals mit Jürgen und Zlatko nicht geguckt. Weil aber nicht jeder so ist wie ich – und Fernsehsender immer irgendwelche „neuen“ Shows aus dem Ärmel schütteln müssen – startet ab heute in Sat.1 „Promi Big Brother„. Die Moderatoren Cindy von Marzahn und Oliver Pocher sind genauso wenig frisch und neu, wie die Showidee, geben aber zumindest amüsante Interviews. Man merkt: ich schalte nicht ein. Werde aber bestimmt viel dazu lesen (müssen), da die Sendung heute mit Sicherheit meinen Twitterfeed bestimmt. Und zumindest bei einer Sache werde ich dann wohl doch nicht direkt weiterscrollen: Bei der Bekanntgabe der Teilnehmer. Bislang ist nur von Hasselhoff und Jenny Elvers-Elbertzhagen die Rede.
Update (14.09.): Hier geht’s zur Liste der „prominenten“ Bewohner.