justin bieber

Jbiebs looking like MyCy

Auch wenn wir schon von so vielen Stars die Festnahmebilder kennen, ich glaube ich habe noch keinen „mugshot“ so oft gesehen wie den von Justin Bieber heute. Der 19-jährige wurde  in Florida wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen und lächelt wie ein Engel – vermutlich, weil er weiß, dass er sich eh nicht lange im Gefängnis aufhalten wird. Immerhin hat sein Verhalten zu einem neuen Meme geführt. Oder zumindest zu wunderbaren Miley Cyrus Vergleichen. Find ich ja super. (Auch gut: der Tweet eines Fans)

Is it 2005 or Angie’s right leg Pt. 2?

Ich habe mir gestern ernsthaft die MTV Europe Music Awards angetan und bin keineswegs überrascht, dass bei dieser langweiligen Show schon wieder Miley Cyrus die Schlagzeilen beherrscht. Die Gute trat schließlich – wie gewohnt – in ultra knappen (und hässlichen) Bodies auf. Und zündete sich dann noch bei ihrer „Dankesrede“ einen Joint an. Man war ja in Amsterdam. Während mich Miss Cyrus mittlerweile völlig kalt lässt, war ich aber für einen kurzen Moment doch von den Socken: Tokio Hotel gewannen den „Biggest Fans“-Award. Ja, die Band, wo man 2005 rätselte, ob dieses „Durch den Monsun“-singende Wesen mit Emo-Pony wirklich ein Typ ist. Und die Band, die sich zwischenzeitlich auf der DSDS Jury-Bank tummelte. Mehr habe ich von Tokio Hotel auch nicht mitbekommen in den letzten Jahren. Der Hype scheint allerdings ungebrochen – die deutschen „““Rocker“““ gewannen dank ihrer Fans („Aliens“) gegen illustre Gegner wie Justin Bieber („Beliebers“) oder One Direction („Directioners“). Back to 2005, I guess.
Für einen klitzekleinen Skandal auf dem Roten Teppich (keine nennenswerten schönen Kleider übrigens), sorgte Sängerin Iggy Azalea. Zum einen erinnerte ihre Pose im langen aufgeschlitzen Kleid an das immer noch allseits beliebte #angiesrightleg. Zum anderen war da irgendetwas von „Vagina flashing“ die Rede. Dass das nicht so richtig ist, hat die Australierin direkt mal klargestellt. Inklusive Foto (s.u.)! (mehr …)

Katy-Cats win against Beliebers

twitpic.com/djzp6c

Vermögen, Outfits, Eskapaden: Prominente werden nach allen möglichen Gesichtspunkten sortiert. Ein etwas seriöseres Ranking ist das der meisten Twitter-Follower. Das hatte in den letzten Monaten Justin Bieber mit seinen „Beliebers“ angeführt. Mit dem Erfolg ihres Albums „Prism“ kam bei Katy Perry aber auch der Twitter-Erfolg: 46.607.898 Follower hat sie zurzeit. Viele davon dürften wohl ihre Fans sein, auch Katy-Cats genannt: ihre Tweets sind eindeutig eher informativ als lustig.
Ich hab diese Nachricht zum Anlass genommen, euch die derzeitige Twitter Top Ten mit ihren jeweils erfolgreichsten Tweets (laut Favstar.fm) zu zeigen:

(mehr …)

#cut4bieber seems like the worst idea ever

537429_489905514408859_1580064211_n

Als Protest gegen Justin Biebers Drogenkonsum riefen Witze-Seiten wie Reddit und 4Chan zum Spaß dazu auf, sich doch die Arme aufzuschneiden. Die dämliche „cut4bieber“-Idee scheinen junge Fans des Popstars jedoch ernstzunehmen, zumindest tauchen zurzeit immer wieder Fotos von aufgeschlitzten Armen auf. Was ernst ist und was Fake, ist schwer festzustellen, es ist aber nicht auszuschließen, dass tatsächlich irgendwelche „Beliebers“ zur Klinge greifen. Traurig.

(mehr …)

There might be evidence that Biebs may be smoking pot sometimes

Dinge, die mich nicht interessieren: Weed im Allgemeinen, grasrauchende Prominente, Teeniepopstars, Justin Bieber. Dinge, die trotzdem überall in den Medien sind: Ein Justin Bieber, der aller Wahrscheinlichkeit nach kifft. Diese natürlich höchst brisante Story hat die Gossipseite TMZ aufgedeckt, nachdem ein anderer Paparazzi schon auf der Beweisjagd gestorben war. Dem Biebs scheint das ständige Fotografieren von ihm auf dieser Party ja doch relativ egal zu sein, es gibt auch keinen Kommentar zu seinem Drogenausflug. Auch nicht dazu, dass er wohl mit einem fremden Mädchen die Party verlassen hat. Oha. Damit genug Klatsch und Tratsch, ich hoffe, ihr fühlt euch nun wahnsinnig informiert!

Did Kurt Cobain ever have the biggest fanbase on Twitter?

Dass die „Belieber“ eine Sache für sich sind, ist schon lange klar. Wer so von einem Popstar besessen ist, kann nicht ganz normal sein. Dass sich ein dreizehnjähriges Justin Bieber Fan-Mädchen vor der kompletten Internetcommunity zum Affen macht, ist aber trotzdem noch aufregend genug. Und das alles wegen eines einzigen Tweets.

 

(mehr …)