lana del rey

Google my ass

Nicki Minaj ist zum Meme geworden. Ihr sehr freizügiges und zensiertes Cover zur Single „Anaconda“ (VÖ 28.7.) befeuerte nicht nur Schwarz-Weiß- und Genderdiskussionen, sondern animierte auch zu einer Reihe von Parodien. Mal wieder einer dieser Momente, in denen ich die Netzwelt absolut herrlich finde. Ich habe euch mal die besten Anaconda-Memes herausgesucht.

(mehr …)

Crying Selena Gomez Meme

Die Netzwelt lässt ganz schön nach, was neue Memes angeht. In letzter Zeit konnte mich bis auf Disneyland-Chloe nichts begeistern. Zum Glück gibt es nun aber die weinende Selena Gomez. Während eines Interviews brach die Sängerin angesichts ihrer Fans in Tränen aus. Das war so authentisch, dass sich ihr hübsches Heulgesicht zurzeit einiger Beliebtheit als Reaction Gif bzw. Foto erfreut.
(mehr …)

Tune of the week: Lorde – Royals

Ich habe noch keine richtige Meinung zur neuen Arcade Fire, also wähle ich zum Tune of the week „Royals“. Der Song ist von der 16-jährigen Sängerin Lorde, die gerade so richtig gehypt wird.  Das Album der Neuseeländerin, „Pure Heroine,  landete auf Platz 3 der US Billboard Charts und sie wird gerne mal als Nachfolgerin von Lana Del Rey gehandelt. So ganz warm werde ich mit der Platte nicht, aber „Royals“ ist ein Hit. Das muss man ihr lassen.

She wore blue velvet, bluer than velvet was the night

Wenn H&M eine neue Kollektion auf den Markt bringt, dann macht die schwedische Modemarke das groß, ganz groß. Sängerin Lana del Rey ist als Model der derzeitigen Herbst-Kampagne deswegen an (gefühlt) jeder Bushaltestelle, jeder Litfasssäule und jedem Plakatwand-Haus zu sehen, egal ob in Deutschland oder im Vereinigten Königreich. Die Mode scheint allgemein ziemlich gut anzukommen, nur ein Kleidungsstück ist umstritten: Die berühmt-berüchtigten „Lana Del Rey – Leggins“ (s. Foto links). Kunterbunte Klecks-Malerei als Beinkleid – wer das trägt, hat Mut! Oder einen schlechten Geschmack? Ich bin mir da noch nicht so sicher …