this is hardcore festival

Survivors of the Mishapocalypse

Gestern war der erste April und das Internet spielte wie erwartet verrückt. Mittlerweile werden die meisten von uns aber wohl innerhalb von ein paar Sekunden einen Aprilscherz von der Realität unterscheiden können. In der tumblr-Welt las man deswegen nur wenige Witze, sah dafür aber ganz viel Misha Collins. Ein Portrait des Supernatural-Darstellers (s. links) wurde in allen möglichen Variationen gepostet, gerebloggt und als Profilbild genutzt – alles unter dem Motto „Mishapocalypse“ . Ich finde ihn als „ugly dancer“ ganz amüsant; der Schauspieler selbst war von dem WWW-Flashmob irgendwann allerdings ziemlich genervt und twitterte: „The mishapocalypse is worse than an ordinary apocalypse. I’ve signed up for facial identity surgery so I never have to see that face again.“

Mich persönlich hat eine ganz andere „April Fool’s“-Meldung beschäftigt: Modern Life Is War verkündeten ihre Reunion samt neuem Album auf Deathwish und einem Auftritt beim diesjährigen This Is Hardcore Festival in Philadelphia. Die Status Updates zogen irgendwann so einen weiten Kreis, dass ich mittlerweile sogar bereit bin, das Ganze zu glauben – bisher wurde aber am 2. April noch nichts gepostet. Ich aktualisiere immer wieder die FB-Pages der Band, des Labels und des Festivals für die absolute Gewissheit (Tickets verkaufen und dann Bands zurücknehmen darf man doch eigentlich nicht, ODER?). Update (18:20): Die Band hat gerade ein Foto von ihnen im Studio gepostet. Es ist also echt wahr!