verliebt verlobt versace

People go to LA to „find themselves“, they come to New York to become someone new

Review von Lindsey Kelk – I Heart New York (Verliebt, verlobt, Versace)

Bei der mehrtägigen Hochzeitsfeier ihrer besten Freundin erwischt Angela Clark ihren Langzeitfreund in flagranti mit seiner Affäre. Sie verhält sich so, wie sich wahrscheinlich jeder in diesem Moment verhalten würde: Laut ausrasten und damit die Party zum Desaster werden lassen. Doch damit nicht genug, Angela nimmt ihren Koffer und fliegt kurzerhand von London nach New York. Einfach so. Ohne Ortskenntnis, ohne Bekannte und mit den Ersparnissen für ihre nun geplatzte Trauung auf dem Konto. Zunächst checkt sie in das „The Union“-Hotel ein und lässt sich dort verwöhnen. Weil sie sich direkt mit Rezeptionistin Jenny anfreundet, findet sie aber schnell Anschluss und lernt alle Facetten New Yorks kennen. Klar, dass es auch das nötige Betrogen-Werden-Abwechslungsprogramm gibt (Shopping, Shopping, Shopping). Kurze Zeit später folgen Dates und ein Job, der sie mir nichts dir nichts komplett unabhängig von ihrem alten Leben macht. (mehr …)